Phasenmodell

Projektphasen entstehen durch die Gliederung der Projektabwicklung in sachlogische Arbeitsschritte, die durch Entscheidungen abgegrenzt sind. Den Beginn einer Phase oder den Übergang zu einer nächsten Phase im Projektfortschritt markiert dabei ein «Haupt»-Meilenstein (MS). Wurden bei den PM-Prozessen speziell die Aufgaben der Projektführung behandelt, werden bei den folgenden einzelnen Phasen vermehrt die Aufgaben der Projektdurchführung erläutert.

Die Ziele eines phasenweisen Vorgehens sind:

  • Überblick behalten und Zusammenhänge im Projekt sicherstellen
  • systematisches Vorgehen mit klar definierten Übergängen zwischen den Phasen
  • Synchronisation von Projektführungs- und des Projektausführungsprozess

Die vier Standard-Projektphasen sind: Initialisierung, Konzeption, Realisierung und Einführung. Bei Phasenübergängen obliegt es dem Auftraggeber oder dem Projektportfolio-Management, die Entscheide zu treffen (zentrale Phasenergebnisse abnehmen und die nächste Phase freigeben).

Projektphasen im Projektabwicklungsprozess:

Meilenstein** Projektphase Inhalt Zentrales Phasen-LO
MS 10 Impuls*

Wollen wir etwas tun?

Skizzieren der Anforderungen, grobe Zieldefinition, Projektklassifikation, Grobbeurteilung hinsichtlich Nutzen, Risiken und Machbarkeit Problemeliste, Anfrage

Projektidee (Steckbrief)

MS 20 Initialisierung

Was wollen wir tun?

Konkrete Ziele definieren, Projekt klassifizieren, Machbarkeitsanalyse vornehmen, Validieren des Anforderungskatalog, Planung Gesamtprojekt erstellen, Budget- und Risikoanalyse erstellen. Lösungsansatz (Business-Case)
Projektauftrag
MS 30 Konzeption

Wie wollen wir es tun?

Festlegen, wie die Lösung aussehen soll (Konzepte wie Fach-, Schulungs-, Sicherheitskonzept etc, Lastenheft Spezifikationen, Prototypen) und wie sie zu realisieren ist. Bei Beschaffungen Wahl der Lieferanten vornehmen. Konzipierte Lösung
Realisierungsantrag
MS 40 Realisierung

Wollen wir das so einführen?

Umsetzung der konzipierten Lösung in ein konkretes Produkt einschliesslich der Prüfung, ob die erarbeitete Lösung (Produkte, Prozesse, Abläufe etc.) dem Projektauftrag entspricht und produktiv nutzbar ist. Vorbereitung der Einführung. Abgenommene Lösung

Einführungsantrag

MS 50 Einführung

Ist das Projekt beendet?

Geordnete Überführung der abgenommenen Lösung in die produktive Nutzung und Übergabe an die Benutzer (Schulung), evtl. Betreiber. Sicherung der Erfahrungen. Produktive Lösung
Übergabeprotokoll
MS 60 Nutzung*

Wurde der Nutzen erreicht?

Review und Auswertung aus unternehmerischer Sicht: Zielerreichung hinsichtlich Nutzen, Wirtschaftlichkeit und Kundenzufriedenheit. Nutzbringende Lösung
Erfolgsbericht

* Impuls und Nutzung sind keine Projektabwicklungsphasen, grenzen jedoch das Vorhaben klar ab.
** Je nach Grösse und/oder Komplexität eines Projekts können neben den offiziellen Meilensteinen weitere Meilensteine wie z.B. MS 15 (Machbarkeit abgeklärt), MS 25 (Fachkonzept im Detail spezifiziert) etc. definiert werden.